Prana & Pranayama, 05./06.05.2018, Berlin Jetzt anmelden

In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmer einen achtsamen, vertrauensvollen Umgang mit der kraftvollen Praxis von Prana und Pranayama, um diese Dimension  in die eigene Praxis integrieren zu können, diese zu vertiefen und um andere professionell anzuleiten. Geleitet wird diese Fortbildung von langjährige Schülerin der Satyananda-Yoga-Tradition Marita Kirschner (Gyanmudra) und Katharina Middendorf.

An diesem Wochenende werden wir systematisch unsere Körpersysteme, vor allem das sympathische und parasympathische Nervensystem, auf die Atemlenkung vorbereiten. Dazu gehört es den natürlich wechselnden Atemfluss verändern zu können, die Atemkapazität auszudehnen und Achtsamkeit zu erhöhen. Ziel ist es, sich der inneren subtilen Vorgänge bewusst zu werden und mit der Beeinflussung des eigenen Pranas, sein Wohlbefinden zu verbessern und die eigene spirituelle Entwicklung zu vertiefen.

Folgende Geschichte in den Prashnopanishad beschreibt ganz anschaulich die Bedeutung von Prana:

Die Deities des Körpers sind Äther, Luft, Feuer, Wasser, Erde, Sprache, Geist, Augen und Ohren. Ihre eigene Herrlichkeit sehend, prahlten sie: „Wir sind die Herrscher des Körpers, denn wir sind seine Träger.“ Doch Prana, der Chef unter ihnen, sagte: „Belügt Euch nicht selbst. Ich alleine, mich fünffach teilend, bin es, die unterstützt und den Körper stabil hält.“ Doch die anderen Deities waren skeptisch. Da zog sich Prana in einem Wutausbruch aus dem Körper zurück. Augenblicklich fanden sich alle anderen Deities selbst den Köper verlassen, und als Prana zurückkehrte kamen sie wieder an ihrem früheren Platz zurück. Genauso wie Bienen den Bienenstock verlassen, wenn ihre Königin den Stock verlässt und zurück kommen, wenn sie zurückkehrt, so verhielten sich die Deities. Zufriedengestellt mit diesem Beweis der Überlegenheit begannen die Deities Prana zu verehren. (Übersetzung aus Prana, Pranayama, Prana Vidya 2002, Seite 4)

Inhalte

  • Einordnung von Prana & Pranayama in den Yogakontext
  • Wirkungsweise von Pranayama
  • Yoga-Übungen zur Wahrnehung von Prana (5 Körper)
  • Techniken zur Vorbereitung der Pranayama-Praxis
  • Ausführung und Übung von Pranayamas
  • Aufbau von Pranayama-Vermittlung im Unterricht

Achtung! Diese Funktion erfordert aktiviertes Javascript, um fehlerlos zu funktionieren.