Therapeutischer Ansatz
Manchmal scheint alles Schöne weit weg. Dabei liegt es oft näher als man vermutet, im Menschen selbst. Eine in diesem Prinzip verankerte Therapie und Psychotherapie geht vom Selbsterhaltungs- und Wachstumswunsch des Menschen aus und unetrstützt, sich auf den Weg zu machen und Mut zu haben seine Situation in die Hände zu nehmen.
 
In Zeiten der Überforderungen, des Stresses oder der Unsicherheit können Körper, Geist und Seele aus der Balance geraten, was sich in unterschiedlichen Symptomatiken zeigen kann, die nicht immer direkt erkennbar sind. Besonders jene Symptomatiken, die Gefühls- oder Denkstrukturen betreffen sind oft wenig zugänglich. Unser therapeuticher Ansatz liegt deshlab in der Arbeit mit Denkfehler-Modellen östlicher Traditionen und Achtsamkeits- und Bewusstseinsübungen.

Ziel ist es, die Selbstwirksamkeit zu unterstützen, Kräfte und Visionen zu mobilisieren und durch Widerstände zu führen, die einer Genesung im Wege stehen können. Denn jede bewältigte Krise entlässt den Menschen reicher, mutiger und auf gesunde Art und Weise selbstbewusster.